Die Bedeutung der Strafrechtsvergleichung ist schon im 19 Jahrhundert entdeckt worden. So wäre das reformierte, liberal deutsche Strafverfahren ohne die französischen und angloamerikanischen Vorbilder undenkbar gewesen. Die Strafrechtsvergleichung hat sich also längst einen festen Platz im Rahmen der gesamten Strafrechtswissenschaft erobert. Mit der "Internationalisierung" des Rechts gewinnen Fragen der Strafrechtsvergleichung immer mehr an Gewicht und zwar auch in der juristischen Ausbildung. Dem trägt dieses Seminar Rechnung.

Oberthemen sind u.a.:

-          Methoden der (Straf-)Rechtsvergleichung
-          Funktionale Methode der Strafrechtsvergleichung: Grundlagen und Grenzen
-          Strafrechtlicher Strukturvergleich
-          Ziele und Funktionen der Strafrechtsvergleichung
-          relevante Gebiete der Strafrechtsvergleichung
-          Rechtsvergleichung im Völkerstrafrecht
-          Rechtsvergleichung im EurStrafrecht
-          Strafrechtsvergleichung vor dem EGMR

Es können auch allgemein international strafrechtliche Themen im Rahmen des Schwerpunktbereichsstudiums bearbeitet werden.

Weiter Informationen zu diesem Seminar finden sie im UniVZ.