Seminar "Deutscher Kolonialismus im Spiegel des Rechts" im WiSe 2021/2022

Im WiSe 2021/2022 bietet Prof. Kai Ambos gemeinsam mit Prof. Eva Schumann das Seminar "Deutscher Kolonialismus im Spiegel des Rechts - Entwicklungen - Diskurse - Akteure" an.
 

Das Seminar nimmt rechtsgebietsübergreifend verschiedene Facetten des deutschen Kolonialismus aus rechtshistorischer und aktueller Perspektive in den Blick. Der Schwerpunkt liegt auf der Zeit des Deutschen Kaiserreichs, das seit den 1880er Jahren seine kolonialen Ambitionen realisierte und sich in die Gruppe der Kolonialmächte einreihte. Darüber hinaus werden aber auch kolonialrechtliche Diskurse nach dem Ende der deutschen Kolonialherrschaft in der Weimarer Republik und im „Dritten Reich“ berücksichtigt. Die Spannbreite der behandelten Themen reicht von der öffentlich-rechtlichen Ausgestaltung der Kolonialherrschaft über die Rechtspflege in den deutschen „Schutzgebieten“ bis hin zu einzelnen Themen aus der Zivil- und Strafrechtsgeschichte sowie dem Völker-recht. Koloniales Recht soll zudem auf seine rassische Prägung und seine Bezüge zur NS-Zeit hin eingeordnet werden. Schließlich finden auch Fragen der postkolonialen Verantwortung und aktuelle Diskurse Berücksichtigung.

Nähere Informationen hier: Seminaraushang

 

 

Prof. Ambos zum auswärtigen Mitglied der juristischen Fakultät der Universität Lissabon ernannt

Herr Professor Ambos wurde durch einstimmigen Beschluss des wissenschaftlichen Rates der juristischen Fakultät der Universität Lissabon (Portugal) vom 19. Mai 2021 zum auswärtigen Mitglied der dortigen Fakultät ernannt. Er wird dort ab dem akademischen Jahr 2021/22 als (ständiger)Gastprofessor tätig sein. Die Juristische Fakultät gratuliert ihm herzlich zu dieser weiteren Auszeichnung und sieht darin eine Bestätigung der internationalen Strahlkraft ihres Lehrkörpers. Zugleich freuen wir uns über die verstärkte Zusammenarbeit mit der angesehenen juristischen Fakultät der Universität Lissabon.

 

Prof. Ambos has been appointed external member of the Law Faculty of the University of Lisbon (Portugal) on 19 May 2021 by unanimous decision of its Scientific Council. He will teach there as a (permanent) visiting professor from the academic year 2021/22. The Law Faculty warmly congratulates him on this further recognition of his work and sees it as a confirmation of the high international reputation of its faculty members. At the same time, we are pleased about the increased cooperation with the prestigious law faculty of the University of Lisbon.

Seminar im SoSe 2021: Hasskriminalität und Delikte gegen die Ehre (inkl. Fake News) im Internet

Im Sommersemester 2021 bietet Prof. Dr. Dr. h.c. Kai Ambos ein Seminar zum Thema "Hasskriminalität und Delikte gegen die Ehre (inkl. Fake News) im Internet" an.

Nähere Informationen zum Seminar und zu Terminen finden Sie hier: Seminaraushang

Law Clinic Strafprozess

Die Law Clinic Strafprozess hat eine neue Website. Dort werden auch ab sofort Bewerbungen und Anmeldungen entgegengenommen. Die zukünftige Koordination wird ebenfalls über diese Seite stattfinden.

Lecture Series "Anglo-American Criminal Law and Justice"

Führende Strafrechtslehrer aus England (später auch USA/Kanada) beleuchten Konzepte und Grundlagen des anglo-amerikanischen Straf- und Strafprozessrechts

Hier gelangen Sie zur Vortragsreihe

Neue Veröffentlichungen & Interviews

Ambos, Besprechung von Strafrecht und Gesellschaft, RW (2021)

Kai Ambos, Besprechung von: Kindhäuser/Kreß/Pawlik/Stuckenberg, Strafrecht und Gesellschaft. Ein kritischer Kommentar zum Werk von Günther Jakobs, RW (1/2021)
 

Kai Ambos: Kindhäuser/Kreß/Pawlik/Stuckenberg, Strafrecht und Gesellschaft. Ein kritischer Kommentar zum Werk von Günther Jakobs, Mohr Siebeck, Tubinga, 2019, 836 páginas, InDret 1.21, 690-728.

Strafzumessung / Sentencing

 

Strafzumessung / Sentencing

Angloamerikanische und deutsche Einblicke

Herausgeber: Kai Ambos

Die Veröffentlichung ist über die Seite des Göttinger Universitätsverlags abrufbar.


Aus der Reihe: Göttinger Studien zu Den Kriminalwissenschaften

 Rezension:

"Seinem Anspruch, der Diskussion um eine Reform des deutschen Strafzumessungsrechts neuen Schwung zu geben, kann das Werk in jeder Hinsicht gerecht werden. Die dargestellten Tagungsbeiträge enthalten dafür zahlreiche neue Impulse, was auch daran liegt, dass die Auswahl der vertretenen Jurisdiktionen ganz hervorragend gelungen ist"
- Kassebaum, ZIS 2021, 407

Ambos, Rackow, Was ist Gesinnungsstrafrecht, in Festschrift Sancinetti