ESIL-Panel "Ecocide - Legal Revolution or Symbolism?"

Herr Prof. Ambos hat am 23.09.2021 um 16 Uhr an der Paneldiskussion "Ecocide - Legal Revolution or Symbolism" teilgenommen. Das Event wurde von der European Society of International Law veranstaltet. Eine Aufzeichnung finden sie hier.

Teilnahme am ASIL-Panel "An International Crime of Ecocide"

Herr Prof. Ambos hat an einer Panelveranstaltung der American Society of International Law (ASIL) teilgenommen. Das Thema des Panels war "An International Crime of Ecocide: The Proposal, Future Oppertunities and Challenges". Es wurde aufgezeichnet und kann auf YouTube abgerufen werden.

Seminar zum Internationalen Strafrecht im WiSe 2021/2022

Im Wintersemester 2021/2021 bietet Prof. Ambos auch ein Seminar zum Internationalen Strafrecht an. Die Vorbesprechung findet per Zoom am 19.07.2021 um 11:00 Uhr s.t. statt. 

Weitere Informationen zum Seminar und die Zugangsdaten zur Vorbesprechung finden Sie hier: Seminaraushang

Prof. Ambos für das Akademische Jahr 2023/2024 als Fellow an Wissenschaftskolleg zu Berlin berufen

Prof. Ambos für das Akademische Jahr 2023/2024 als Fellow an das Wissenschaftskolleg zu Berlin berufen

Seminar "Deutscher Kolonialismus im Spiegel des Rechts" im WiSe 2021/2022

Im WiSe 2021/2022 bietet Prof. Kai Ambos gemeinsam mit Prof. Eva Schumann das Seminar "Deutscher Kolonialismus im Spiegel des Rechts - Entwicklungen - Diskurse - Akteure" an.
 

Das Seminar nimmt rechtsgebietsübergreifend verschiedene Facetten des deutschen Kolonialismus aus rechtshistorischer und aktueller Perspektive in den Blick. Der Schwerpunkt liegt auf der Zeit des Deutschen Kaiserreichs, das seit den 1880er Jahren seine kolonialen Ambitionen realisierte und sich in die Gruppe der Kolonialmächte einreihte. Darüber hinaus werden aber auch kolonialrechtliche Diskurse nach dem Ende der deutschen Kolonialherrschaft in der Weimarer Republik und im „Dritten Reich“ berücksichtigt. Die Spannbreite der behandelten Themen reicht von der öffentlich-rechtlichen Ausgestaltung der Kolonialherrschaft über die Rechtspflege in den deutschen „Schutzgebieten“ bis hin zu einzelnen Themen aus der Zivil- und Strafrechtsgeschichte sowie dem Völker-recht. Koloniales Recht soll zudem auf seine rassische Prägung und seine Bezüge zur NS-Zeit hin eingeordnet werden. Schließlich finden auch Fragen der postkolonialen Verantwortung und aktuelle Diskurse Berücksichtigung.

Nähere Informationen hier: Seminaraushang

Am Freitag, den 30. Juli 2021 findet um 13:00 Uhr s.t. die Einführung und Vorbesprechung für das Seminar als Videokonferenz statt.

Zoom-Zugangsdaten:

https://uni-goettingen.zoom.us/j/94024495019?pwd=VUFvNWVYTmc5dGZFNUJUdDRZUjlpdz09
Meeting-ID: 940 2449 5019
Kenncode: 192666

 

Bereits am Donnerstag, den 29. Juli 2021 wird um 17:00 Uhr s.t. eine Einführung in das rechtshistorische Arbeiten - ebenfalls als Videokonferenz - angeboten. Zugangsdaten wie oben.

Weitere Informationen zur Vorbesprechung und ersten Themenausgabe hier: Vorbesprechung und Themenausgabe

 

Neue Veröffentlichungen & Interviews

Neue Auflage von / New Edition of: Commentary on the Rome Statute of the ICC
Neue Auflage von / New Edition of: Treatise on International Criminal Law
Die Rückkehr „positiver Komplementarität“, Kai Ambos im Verfassungsblog, auf Englisch im EJIL-Talk Blog
UN-Menschenrechtsrat abschaffen? Und dann?, Kai Ambos im FAZ-Einspruch, 25.10.2021